Angemessene Eigenkapitalausstattung

Ökonomische Aspekte

Die ökonomische Finanzierungstheorie bietet

  • Gesichtspunkte für eine angemessene Kapitalstruktur
  • Keine Formel, aus der sich der ökonomisch angemessene Kapitalbedarf ermitteln liesse.

Die Gesichtspunkte ergeben sich aus den einzelnen Bilanzstrukturen, nämlich der

  • vertikalen Bilanzstruktur (Verhältnis von Fremd- zu Eigenkapital)
  • horizontale Bilanzstruktur (Verhältnis von Eigenkapital zu Bilanzaktiven)

Juristische Aspekte

Die Gesetzgebung enthält keinerlei Vorschriften

  • wie viel (Risiko-)Kapital die Gesellschafter dem Unternehmen zur Verfügung zu stellen haben
  • wie hoch der Eigenkapitalisierungsgrad zu sein braucht
  • zur Höhe der Finanzierung mittels Gesellschafterdarlehen.

Der Gesetzgeber schafft so die Möglichkeit zu Flexibilität und Individualität, umgekehrt aber auch zu Rechtsunsicherheit.

Drucken / Weiterempfehlen: